Was ist hier los, Männer?




...Fragen und Antworten zu den "kleinen"70er-Jahre CBs: CB/SS50, CB100, CB125, CB200, CB250

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon Peter Ulrich » So 20. Okt 2019, 07:55

Guten Morgen Rainer,

na die ist doch toll geworden! Schönes Motorrad, sieht alles sauber aus. Wieder eine mehr auf der Straße, so soll es sein. Das du die R 75/5 auch noch hast, finde ich toll, da hast du zwei schöne sehr gegensätzliche Bikes. Viel Spaß damit.

Einen schönen Sonntag!

Gruß
Peter
Peter Ulrich
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 22:43

von Anzeige » So 20. Okt 2019, 07:55

Anzeige
 

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon dirk550four » So 20. Okt 2019, 17:48

Hallo Männer,

der Aufruf hat auch bei mir das schlechte Gewissen wieder aktiviert, daher auch hier aus Rheinbach mal wieder ein Hallo in die Forumsrunde! Bei mir hat sich inzwischen auch einiges getan, allerdings nicht nur an der kleinen Honda, vielmehr sind mir noch zwei etwas ungewöhnliche Gefährte über den Weg gelaufen.

Hab jetzt über den Sommer für meine Stieftochter, die jetzt im richtigen Alter ist und mal vor die Tür soll, ein Hercules CB1-Mofa zurecht gemacht. War ein Schnäppchen, Baujahr 1971 , und komplett und fahrbereit, allerdings mit ziemlich starker Patina. Da es zu schade gewesen wäre, diese zu zerstören und ich mich auch nicht zu lange damit aufhalten wollte, hab ich den Rost konserviert, ein paar Pickelchen beilackiert und Räder und Motor technisch revidiert. Das dauert ja dann doch immer länger als man denkt, und für die Dinger mit dem alten "Zeppelinnmotor" findet man die Teile auch nicht mehr an jeder Ecke. Aber das kleine Ding geht jetzt wieder richtig gut und macht einen Heidenspaß (für Mofa-Verhältnisse) und nächste Woche soll dann Übergabe sein. Ich hoffe die junge Dame weiß das Altmetall zu schätzen.

Achtung, Honda-fremdes Bild: CB1 noch im Kaufzustand, zusammen mit der ex-Bundeswehr-DKW, die ich 2017 gemacht habe.

P6200079k.jpg


Das zweite Sommerprojekt war (bin heimlicher Landmaschinen-Fan, hab aber keinen Platz für einen richtigen Traktor) eine Agria-Einradfräse (Agria 2100 "Baby"), mit der ich demnächst einige etwas vernachlässigte Gärten im Bekanntenkreis umgraben werde. Das Ding ist wahrscheinlich aus den Sechzigern und wurde seit 1959 in der Form bis 2009 gebaut. Die Technik ist herrlich archaisch, der Zustand praktisch neuwertig und der Preis war so gut, die konnte ich nicht stehen lassen. Und es ist immerhin auch ein Lenker dran.

Achtung, zweites Honda-fremdes Bild: Agria Baby.

image5.jpeg


Ja, zur CB 100 gibt es zu berichten daß der Motor inzwischen wieder mit 12V-Lichtmaschine montiert und abgedichtet ist, er wartet jetzt im Keller auf den Einbau. Da ich abschnittsweise vorgehe, sowohl um nicht den Überblick zu verlieren, als auch die Kosten etwas im Griff zu halten, habe ich mir jetzt die Gabel in den Keller geholt und mit dem Zerlegen begonnen. Zu dem Zeitpunkt hab ich erst realisiert, daß die Kabel von den Schaltern innerhalb des Lenkers geführt sind und die Demontage deshalb etwas trickreich war. Da ich, wie ganz am Anfang mal erwähnt, vor habe den Kabelbaum mit reichlichen Querschnitten neu aufzubauen (Dabei wird auch die bisherige Zündung durch eine kontaktgesteuerte Transtorzündung ersetzt und auch der Gleichrichter soll, wie von Darius beschrieben, einer neuen Bauart weichen) , hab ich etwas übereilt die alten Kabel etwa 5 cm hinter den Schaltern gekappt und wollte da direkt die neuen Kabel anlöten. Jetzt hab ich festgestellt, daß in den Schaltern sehr wenig Platz für die etwas störrischen neuen Kabel ist und auch der Strang nur widerwillig durch die Lenkeröffnungen passen wird. Das wird noch spannend, hat jemand vielleicht da schon Erfahrungen oder einen Tipp?

Ansonsten halte ich die Augen auf und schaue regelmäßig in den Kleinanzeigen, ob CB100-Teile auftauchen. Auf die Tour hab ich inzwischen fast alle Chromteile, außer dem Handgriff an der Sitzbank, fast neuwertig oder in gutem Zustand zusammen. Eine etwas verrückte Idee, die mir gekommen ist war, die vordere Bremse durch eine größere zu ersetzen, etwa die Duplextrommel von der CB250. Neu einspeichen muß ich die Räder ja sowieso und beide haben 36 Speichen. Leider ist die Bremse bei der 250 über eine Strebe abgestützt und nicht mit dem Wulst an dem linken Gabelholm, und ich bin mir nicht sicher, ob das von der Breite her in die Gabel passt. Also bleibts wahrscheinlich doch beim Original.

@ Rainer: Deine CB 100 sieht klasse aus, der Farbton ist sehr schön und super geworden, aber nicht original. Hast Du die selber lackiert? Das Thema kommt ja irgendwann auch auf mich zu, aber wenn ich an die vielen kleinen Lackteile denke, wird mir etwas schwindelig wegen der Kosten. Ich würde mich aber auch nicht trauen zu versuchen, den Originallack selber zu verarbeiten. Deshalb denke ich auch daran, es selber mit einem nicht originalen Lack zu versuchen, der als 2K-Variante erhältlich ist. Die Beulen im Tank hab ich mit dem Zughammer prima rausgekriegt, da reicht ein minimaler Spachtelauftrag. Letztlich geht es mir um die Frage, wie weit ich mich vom Original entfernen soll, aber die Honda soll ja auch wieder auf die Strasse.

Alles in Allem denke ich, das Projekt wird noch weit bis ins nächste Jahr rein gehen, aber ich hab ja Zeit und ein paar Alternativen zum Fahren.

Allen noch einen schönen Sonntag,

Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dirk550four
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:26

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon gruzzel » So 20. Okt 2019, 19:57

Moin Männer,

na, ist ja richtig was los hier! :mrgreen:

@Rainer
Finde Deine CB100 auch gut gelungen, sieht schön aus. Zu dem Tipp
mit den Stoßdämpfern: Zunächst besten Dank dafür, aber - Du hast die
Dämpfer von der K2 an Deiner K0 (deutsche K2) dran, die sind anders
als meine. Ich stelle mal ein Bild rein - da klappt das so nicht, mit dem
Festhalten...

@Dirk
Voll scharf, Deine Aktionen - bin begeistert! Ich habe auch nebenbei
immer ein paar Mofas am Start, die ich repariere und auf Vordermann
bringe. Man glaubt gar nicht, was die Leute noch so alles auf dem Hof
stehen haben.
Zu den Lenkerschaltern: Die habe ich bei mir komplett zerlegt und
auch komplett neu verlötet - das geht ganz gut, wenn man die einzelnen
Schieberchen usw. komplett ausbaut. Das Gewürde durch den Lenker
ist in der Tat etwas mühsam, aber ein zweiter Schutzschlauch über
dem originalen - und das klappt auch...

:D

Marco
gruzzel
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 18:59

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon Schlesier » So 20. Okt 2019, 21:25

Ich werde verrückt, das Forum lebt noch :mrgreen:
Schöne Projekte habt ihr am Start, Respekt!
Ich habe endlich meine treue Begleiterin die Honda CX instand gesetzt, die CB100 hat keinen Kilometer
gemacht und wird im Winter ein bisschen aufgehübscht. Die Vorderradgabel der 100er macht mir Sorgen,
sie ist viel zu weich, paar längere oder stärkere Federn wären vielleicht die Lösung.
Viel an meiner Guzzi gebastelt aber auch viel damit geguzzelt :)
@Dirk
Die komplette Gabel der CB125K5 mit der Duplexbremse könnte eventuell in die CB100 passen.

Grüße Darius
Zuletzt geändert von Schlesier am Mo 21. Okt 2019, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Schlesier
 
Beiträge: 158
Registriert: So 20. Jan 2013, 22:39

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon andijott » Mo 21. Okt 2019, 07:06

Hallo zusammen,

Auch ich schließe mich der Freude an ;-)

Motorradmässig gabs bei mir im Sommer Licht und Schatten. Positiv lief es mit der Cb450K1, die ich mal vor 10 Jahren aus einer Scheune zog.Nach ein paar kleineren Vorbereitungsarbeiten lief die super an, Honda halt! Lack usw ist auch noch gut, demnächst werde ich sie auf die 07er Nummer anmelden.

Nicht so gut läufts bei der CB 100 und der RD 350 YPVS, beides mal elementare Elektrikprobleme, kein Zündfunke. Mit Elektrik habe ich es eh nicht so, aber hier komme ich momentan überhaupt nicht mehr weiter. Mal schauen...
Gruß
Andi J
www.CB100.de
andijott
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 5. Feb 2013, 19:13

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon dirk550four » Mo 21. Okt 2019, 20:12

Guten Abend zusammen,

@ Darius: Die Idee mit der Gabel von der 125 K5 hat natürlich was. Mußte gestern abend gleich mal bei den üblichen Verdächtigen kucken und hab festgestellt, daß die Dinger gar nicht so selten sind und (leider) von vielen Leuten geschlachtet werden. Hab aber, bevor ich zu euphorisch werde, mal beispielhaft die Teilenummern der Lenkkopflager verglichen und da gibts leider keinerlei Gemeinsamkeiten. Das fängt schon mit den Kugeln an, die bei der 100er 6 mm Durchmesser haben, bei der 125er hingegen 8 mm. Das ist mir zu riskant um so ein Teil einfach auf "Gut Glück" zu holen. Und das vom Anbieter gegenmessen zu lassen ist auch keine Alternative, das überfordert manche Leute, ich hab da schon recht komische Zeitgenossen erlebt...

Also mach ich erstmal seriennah weiter, die Hunderter ist ja schließlich auch keine Rakete.

Aber so ´ne komplette 125er wäre natürlich auch nicht schlecht, da gibts auch ein paar nette Angebote.

Noch einen netten Abend allerseits,
Dirk
dirk550four
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:26

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon Schlesier » Mo 21. Okt 2019, 21:23

Vergesse die Kugeln, mag sein, dass sie unterschiedlich groß sind, aber die Kegelrollenlager die man für den Umbau braucht sind die Gleichen.
Pauschal gesagt von 50ccm bis 250ccm, (eine Ausnahme ist die CB200, für die gibt es keine passenden Kegelrollenlager für den Umbau) sind gleich. Oben 41x22,5x12,5 unten 41x24x12,5.
Die Frage ist, ob das Steuerrohr gleich lang ist wie bei der 100er. Ich glaube ja, bin mir aber nicht 100% sicher.

Nur als Beispiel gedacht, woanders gibt es die Lager günstiger ;)

https://www.ebay.de/itm/Lenkkopflager-S ... SwoGVdndks

Nicht vergessen, immer ums Eck Gucken :D
Benutzeravatar
Schlesier
 
Beiträge: 158
Registriert: So 20. Jan 2013, 22:39

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon Specki » Di 22. Okt 2019, 11:31

Hallo Leute.

Die Farbe der CB100 ist natürlich nicht original. Es war der Rest, den ich noch von der Lackierung meiner BMW übrig hatte
und zum Ausbessern brauche. Sprühdose, aber nicht sehr Benzinresistent. Original war die Honda, als ich sie 1978 gekauft hatte rot,
vermutlich Candy-Red. Ich werde sie wieder neu Lackieren, wahrscheinlich in der Originalfarbe.
Das angehängte Foto ist von 78. Beim Kauf hatte sie noch einen Magura M-Lenker und umgefrickelte Schalter, weil die Kabel
nicht durch den Lenker geführt wurden. :shock:

@gruzzel: die Federbeine sind von der CM200. Einstellbar und deutlich straffer als die Originale. Aber ich hab die Dämpferhülsen
der originalen Federbeine damals auch lackiert und deshalb zerlegt. Mit einem Spanngurt zusammengezogen und dann ab in den
Schraubstock.

Mal schauen, was der Winter so bringt....

Schönen Tag noch

Gruß Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Specki
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 23. Apr 2019, 15:00

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon gruzzel » Di 22. Okt 2019, 13:20

Moin Männer,

richtig was los hier, super! Mit den Spanngurten mache ich das
auch immer, geht besser als mit den speziellen Werkzeugen dafür,
die sind bei mir zu groß für die 100er.

Ich verstehe das zwar nicht ganz, wie ich das mit den montierten
Hülsen im Schraubstock festhalten soll, aber das macht nix - ich
wede es mir mal anschauen und ausprobieren...

:idea:

Marco
gruzzel
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 18:59

Re: Was ist hier los, Männer?

Beitragvon dirk550four » Sa 26. Okt 2019, 17:13

Hallo Leute,

so, hab heute das gelbe Mofa ins Auto gepackt. Das wird heute abend ausgeliefert, egal ob die Lady jetzt die Prüfbescheinigung hat oder nicht. Im Gegensatz zu unsereinem früher scheint die Mobilität bei den jungen Leuten einen anderen Stellenwert zu haben, bei uns konnte es nicht schnell genug gehen mit dem Fahren. Aber so wird jetzt wieder etwas Platz in meiner Garage geschaffen.

So konnte ich mich heute wieder den Armaturen der CB100 zuwenden, die Schaltereinheiten liegen noch einzeln verpackt in Tütchen und werden nach und nach gereinigt, poliert und instand gesetzt. Wie schon geschrieben, hatte ich ja dummerweise die Kabel voreilig gekappt. Heute dann mal mit dem einfachsten Schalter angefangen, Hupenknopf links unten, nur ein Kabel. Irgendwie hab ich es nicht hingekriegt, an den winzigen Kontaktpunkt das dicke 2,5 mm²-Kabel dauerhaft anzulöten. Immerhin war die Kontaktgrundplatte aus dem guten alten Pertinax so nett, bei der wiederholten Aktion nicht komplett zusammenzuschmelzen...aber so wird es nicht gehen, mir graut es davor, das bei den anderen Schaltern mit bis zu 5 Kabeln auf engstem Raum zu versuchen. Hab jetzt beschlossen den aufwendigen Weg zu gehen, wenn ich schon mal dran bin, und alle Verbraucher über Relais anzusteuern. So kann ich die Lenkerschalter mit ganz dünnen 0,5 mm² Litzen verkabeln und hab so auch weniger Gewürge beim Einziehen der Kabel in den Lenker. Ein elektronisches Blinkrelais liegt schon hier, den Rest will ich mit Standardrelais mit eingebauter Sicherung machen. Im Moment schwebt mir vor, die Dinger alle nebeneinander auf einer Schiene zu montieren und diese dann schön gepolstert im Werkzeugfach unterzubringen, mal sehen ob der Platz reicht. Ist dann was für lange Winterabende.

Weiterhin hab ich ein Vorderrad und eine Gabel von der CB125 K5 auftreiben können, da warte ich nur noch auf die Bestätigung des Verkäufers daß das mit der Steuerrohrlänge hinkommt und dann schlag ich da zu. Nur blöd, daß ich schon ein nagelneues Schtzblech für vorne habe, hoffentlich passt das dann auch noch. Weiterhin gehe ich einfach mal davon aus, daß der TÜV beim Eintragen der anderen Bremse mitspielen wird, es handelt sich ja um Originalteile aus dem Honda-Baukasten, so daß die Herkunft keinesfalls zweifelhaft sein dürfte.

Wünsche noch ein schönes Wochenende allerseits,
Dirk
dirk550four
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:26

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron