Honda CB 125 B6




...Fragen und Antworten zu den "kleinen"70er-Jahre CBs: CB/SS50, CB100, CB125, CB200, CB250

Re: Honda CB 125 B6

Beitragvon Analoger Fahrer » Do 20. Aug 2020, 23:27

Heute war die Tanksanierung angesagt.
Wie schon geschrieben habe ich das Kreem weiß Set bestellt.

Bild

So sieht der Tank und der Einfüllstutzen aus.

Bild

Bild

Als erstes den Entfetter rein, angerührt mit 75°C warmen Wasser, und zur Sicherheit noch einen Tauchsieder dazu gepackt.

Bild

Nach dem Entfetten ordendlich mit Wasser spülen und dann den Entroster rein. Beim Entroster habe ich auf den Tauchsieder verzichtet denn den habe ich nach kurzer Zeit rausgeholt. Die Brühe kühlt in der halben Stunde um maximal 10°C ab.

Bild

Der Entroster hat ganze Arbeit geleistet und ausgespült habe ich den mit 10 Litern 50°C warmen Wasser. Meine Gedanke dahinter das sich ein warmer Tank besser trocknen läßt. Zuerst habe ich mit Druckluft durch den Einfüllstutzen das Wasser aus dem Benzinhahnloch rausgeblasen und als der Tank abkühlte habe ich die Falzen und dann den ganzen Tank mit einem Heißluftfön, Einstellung 200°C, von außen und innen solange erwärmt bis der überall genau so heiß war wie mit dem Entroster.
Zwischendurch mal blasen, dann wieder fönen, blasen, fönen ......

Bild

Bild

Zum Schluß noch die beiden Komponenten ordendlich vermischen und rein in den Tank.

Bild

Bild

Bild

Etwas Folie unterm Tankdeckel und shake it baby.

Bild

Nach Minutenlangem Tai-Chi-Schwenken öffnete ich den Tankedeckel und sah ich das hier.

Bild

Bild

Bild

Ziemlich viel Farbe landet wieder im Topf und noch ein paar Schlückchen wurden durchs Schwenken durch die Benzinhahnbohrung direkt in die Mülltonne entsorgt. Dann heißts alle 1/4 Stunden den Tank drehen.

Bild

Die Endlage ist jetzt Kopfüber so das der Rand der Einfüllöffnung Waagerecht liegt. Somit sammelt sich, Theoretisch, der unvermeindliche Rest rund um den Stutzen und nicht unten als dicke "Naht" in den Falzen.
So sehen die beiden ehemals durchsichtigen Flüssigkeiten nach einer Runde aus.

Bild

Nun heißt es mindestens 8 Tage trocknen lassen.​
Liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus
Also wenn das die Lösung ist hätte ich gerne mein Problem zurück ;)
Benutzeravatar
Analoger Fahrer
 
Beiträge: 31
Registriert: So 29. Mär 2020, 18:35
Wohnort: Borken im schönen Nordhessen

von Anzeige » Do 20. Aug 2020, 23:27

Anzeige
 

Re: Honda CB 125 B6

Beitragvon Peter Ulrich » Fr 21. Aug 2020, 08:46

Hallo Klaus,

saubere Sache, tolles Ergebnis! Bin beeindruckt!

Grüße
Peter
Peter Ulrich
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 22:43

Re: Honda CB 125 B6

Beitragvon gruzzel » Fr 21. Aug 2020, 10:14

Moin,

das sieht ja schon mal gut aus! Bin mal gespannt, wie sich die
Beschichtung auf Dauer hält. Ich persönlich hatte mit den Kreem
Sets immer Probleme. Kann aber auch sein, dass ich es nicht
richtig angegangen bin. Bin dann bei Rostio gelandet und bisher
sehr gut damit gefahren.

:)

Marco
gruzzel
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 18:59

Re: Honda CB 125 B6

Beitragvon Analoger Fahrer » Fr 21. Aug 2020, 21:04

Hi gruzzel,

gruzzel hat geschrieben:Ich persönlich hatte mit den Kreem
Sets immer Probleme. Kann aber auch sein, dass ich es nicht
richtig angegangen bin.


was hattest Du denn für Probleme? Eigendlich ist die Vorgehensweise laut Anleitung recht simpel. Ich denke die meisten haben vielleicht das Problem die benötigte Wassermenge auf die geforderte Temperatur zu bringen. Da wir einen großen Garten haben gibts bei uns auch Vollautomatische Einkocher, damit ist das kein Ding.
Das nervigste ist halt die Versiegelung, noch Stunden nach dem Abgiessen, gleichmäßig zu verteilen.
Liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus
Also wenn das die Lösung ist hätte ich gerne mein Problem zurück ;)
Benutzeravatar
Analoger Fahrer
 
Beiträge: 31
Registriert: So 29. Mär 2020, 18:35
Wohnort: Borken im schönen Nordhessen

Re: Honda CB 125 B6

Beitragvon gruzzel » So 23. Aug 2020, 22:18

Moin,

tja, wie gesagt - vielleicht bin ich es auch nicht richtig
angegangen. Bei mir war es mehrfach so, dass sich die
Beschichtung nach kurzer Zeit an mehreren Stellen löste
und dann immer mehr bröckelte.

:roll:

Marco
gruzzel
 
Beiträge: 478
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 18:59

Vorherige

TAGS

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron