Holgondas CB 100




...Fotos von CBs

Re: Holgondas CB 100

Beitragvon dirk550four » So 19. Jul 2020, 21:01

Hallo Holger,

bei mir hat das mit dem Entfernen der Ruckdämpfer wie folgt funktioniert:

Ich hatte mir zum Entfernen diverser Beulen im Tank der CB einen Zughammer besorgt. In die Aufnahme habe ich eine Schraube mit Unterlegscheibe eingesetzt (Achtung, die Schraube auf dem Bild ist nur ein Beispiel und nicht die, die ich verwendet habe, hatte nur gerade keine andere mehr da).

Zughammer1.jpg
Zughammer1.jpg (18.09 KiB) 101-mal betrachtet


Zughammer2.jpg
Zughammer2.jpg (25.9 KiB) 101-mal betrachtet


Die Schraube M4 muss so lang sein, daß sie durch das Innenrohr des Ruckdämpfers hindurch passt. Bei mir war es so, daß zwischen Innenrohr und dem Boden der Bohrung noch ein wenig Platz war. In diesen Spalt schiebt man den Schraubenkopf, der natürlich flach genug sein muß (notfalls flacher feilen), seitlich hinein und sichert dann die Schraube seitlich so, daß sie nicht wieder herausrutscht. Dann mit dem Zughammer den Ruckdämpfer rausziehen. Bei mir sind zumindest die Innenrohre rausgekommen, die Außenrohre habe ich mit einem Dorn und viel Gefühl dann nach innen gedengelt und schließlich rausgezogen.

Viel Erfolg,
Dirk
dirk550four
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:26

von Anzeige » So 19. Jul 2020, 21:01

Anzeige
 

Re: Holgondas CB 100

Beitragvon Peter Ulrich » Mo 20. Jul 2020, 18:15

Hi Holger,

gib einfach auf Google Sapim Speichenrechner ein. Das Programm gibt dir vor, was du alles ausmessen musst, um deine gewünschte Speichenlänge zu erhalten. Mein Kollege meinte, dass bei einer 17" Felge (CB 50) und einer Duplexbremse (CB 125?) wohl nur noch eine Einfachkreuzung der Speichen geht. Das Programm ist natürlich nicht für Motorradlaufräder, sondern für Fahrräder ausgelegt, aber es müsste trotzdem funktionieren. Bin gespannt!

Gruß Peter
Peter Ulrich
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 22:43

Re: Holgondas CB 100

Beitragvon holgonda » Mi 22. Jul 2020, 22:44

Hallo Leuts ,

So ein Zughammer ist eine prima Idee .
Fehlt noch in meiner Werkzeugsammlung :mrgreen:

Das mit dem Umspeichen der Duplexnabe hat noch Zeit , muss erst noch den
Schlosser beqatschen das er mir noch die Nabe ändert .
Distanzhülsen drehen und Ankerplatte abfräsen usw .

Wahrscheinlich werde ich das Einspeichen einen Profi überlassen ,
da ich vermute das auch die Puntzen der Felge entsprechend gefertigt werden müssen .
D.h. : da wird wohl auch eine neue Felge nötig.

Grüssle Holger
Letzter auf der Autobahn
holgonda
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 29. Jan 2013, 00:04

Vorherige

TAGS

Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron